Downloads

11Freunde - Verlorene Helden

Verehrt – verfolgt – vergessen.

In dieser 11Freunde-Sonderausgabe werden jüdische Held:innen, die durch die NS-Diktatur größtenteils aus ihren Heimatvereinen ausgeschlossen und anschließend deportiert wurden, porträtiert und gefeiert. Fast jeder deutsche (Profi-) Verein in Deutschland hat dadurch einen Bezug zu deutsch-jüdischen Sportikonen und somit einen biographischen und zugleich historischen Schatz in seinen Annalen vorzuweisen. Neben den wohl bekanntesten Persönlichkeiten, wie Julius Hirsch und Walther Bensemann, wird man als Fan positiv erstaunt darüber sein, dass auch in der eigenen “Familie” Helden vertreten waren.

RECHTSsicherheit im Sport - Politisch neutral?! Umgang mit Positionierungen, Vermietungen, Einladungen.

Muss der Sport politisch oder parteipolitisch neutral sein – und wo genau ist der Unterschied? Muss ich mein Vereinsheim allen Parteien vermieten oder kann ich mir das frei aussuchen? Und wie sieht das bei einer Podiumsdiskussion aus, die mein Verein mit politischen Vertreter*innen vor Ort organisieren möchte? Dürfen wir einen Aufruf zu einer Demonstration unterstützen? Und ist dann unsere Gemeinnützigkeit in Gefahr?

Mit dieser Handreichung will die Deutsche Sportjugend ihren Mitgliedsorganisationen für den Umgang mit diesen schwierigen und hochaktuellen Fragen eine größere Handlungssicherheit geben.

Sport mit Courage - Vereine und Verbände stark machen. Zum Umgang mit Rechtsextremismus im Sport. (wird aktuell überarbeitet)

Die vorliegende aktualisierte Handreichung, die erstmals als Materialordner erscheint, wird mittlerweile in der vierten Auflage veröffentlicht. Sie soll Vereinen und Verbänden eine konkrete Hilfestellung geben. Neben Informationen zu Erscheinungsformen sowie rechtsextremen Symbolen und Codes erhalten Sie Anregungen zu Satzungsergänzungen und Formulierungsvorschläge zu Mietverträgen von Sporträumen. Des Weiteren sind Anregungen und Tipps für die pädagogische Praxis aufgeführt sowie zahlreiche weiterführende Literaturangaben.

Handlungsempfehlungen zum Vorgehen gegen Antisemitismus im Fußball

Antisemitische Beschimpfungen in der Fankurve oder judenfeindliche Witze und die Äußerung von Verschwörungsmythen an der Theke des Vereinshauses sind Beispiele, wie Antisemitismus an Spieltagen und im Vereinsalltag zum Ausdruck kommt. Das haben viele schon selbst erlebt oder davon gehört. Wie aber damit umgehen? Und was tun, damit es gar nicht erst zu antisemitischen Vorfällen kommt?

Du bist daran interessiert, dass wir mit Deinem Team eine ganze Trainingseinheit nach unserem Konzept durchführen oder möchtest dich als Übungsleiter:in ganz einfach unserem Projekt anschließen, dann melde dich ganz einfach bei uns!